Natur und Abstraktion
Kunst, Kultur & Kreativität
034

Natur und Abstraktion

Experimentelles Zeichnen und Malen

BEGINN
Freitag, 13. Mai 2022 // 16:00 Uhr
ENDE
Mittwoch, 18. Mai 2022 // 18:00 Uhr
ORT
Dorfstraße 17, 8435 Wagna
BESCHREIBUNG

NATUR UND ABSTRAKTION

In allen Epochen der Kunstgeschichte war und ist für bildende KünstlerInnen das Studium von Formen aus der Natur Quelle der Inspiration. Die persönliche und individuelle Formentwicklung setzt somit das Studium von Naturformen voraus. Erst diese Auseinandersetzung unterstützt das abstrakte Verständnis im bildnerischen Schaffen. Dazu zählen auch grundlegende Fragen nach Proportionen, Licht- und Schattenverhältnisse, Geometrie und Vitalität, Figur- und Grundverhältnis, strukturelle Identität und vor allem nach dem Verständnis für die Qualität der Linie. Zu Beginn wird gezeichnet, diese Zeichnungen sind die Grundlage für die malerischen Arbeiten. Der Einsatz der Farbe erweitert in unendlicher Weise die Möglichkeiten, den visuellen Ausdruck zu gestalten. Dieser Workshop lädt ein, die jeweils sehr individuelle Zugangsweise und Begeisterung für das bildnerische Gestalten in Zeichnung und/oder Malerei zu forcieren. Die eigene Persönlichkeit, das gelebte Leben, die eigenen Wurzeln, der zugrunde gelegte Charakter, die Liebe zu Formen und Farben sind individuelle Zugänge, um Bildlösungen zu finden. Ausdrücklich sind individuelle Arbeitsvorhaben und Projekte willkommen.

Täglich gibt es eine Arbeitsbesprechung sowie einen Diavortrag, um die Arbeitsergebnisse des Tages kunsthistorisch zu reflektieren. Der Morgen startet mit einfachen Körperübungen und meditativer Einstimmung ins Thema.

Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene.

Seminarzeiten: 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Abendeinheiten von 19 bis 21.30 Uhr


Materialliste:

- Leinwand auf Keilrahmen, auch in großen Formaten möglich

- Papier in unterschiedlicher Qualität wie z.B. Packpapier, Fabriano satiniert, Zeichenpapiere (auch große Formate)

- Farben je nach Vorhandensein, z.B. Acrylfarben, Wasserfarben, Ölkreiden, bei Bedarf auch Ölfarben

- Pinsel, Spachtel, Walzen (je nach Bedarf)

- Graphische Materialien wie Kreiden aller Art, Kohlestifte, Tusche, Rohrfeder, Bleistifte unterschiedlicher Härtegrade, Farbstifte, Fineliner

- Fotos oder illustrierte Zeitschriften von Naturaufnahmen, Strukturen

- Schere, Klebstoff, Wasserglas, Maltuch, Spitzer, Lineal, Knetgummi, Küchenrolle, Schnüre, alte Zeitungen, scharfes Messer

 

Seminarleitung: Mag.a Luise Kloos

Arbeiten in Malerei, Zeichnung, Fotografie, Grafik, Installationen, Tanz- Performances, Ausstellungsgestaltung, Workshops, Kulturmanagement - die 1955 in Judenburg geborene Künstlerin Luise Kloos ist in vielen Bereichen tätig. Nach einem abgeschlossenen Pädagogikstudium und Lehr-und Studienjahren an der TU Graz und an der Akademie der bildenden Künste in Wien gründete sie 1995 "next"- einen Verein für zeitgenössische Kunst, der immer wieder mit spannenden, internationalen Ausstellungen und Kunstprojekten auf sich aufmerksam macht. Luise Kloos hat sich immer für andere Länder und Kulturen interessiert, das zeigt ein Blick auf ihre ausgedehnten Studienreisen, die sie auch in die USA und nach Indien und Burma führten. Luise Kloos ist als Dozentin österreichweit und auch an der Kunstakademie Bad Reichenhall engagiert.

Mehr Infos: luisekloos.at


Foto: Luise Kloos

ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Seminarleitung:

Mag.a Kloos Luise

Email: luisekloos1@gmail.com

Seminarbeitrag:

Preis pro Person: € 460,00 (inkl. 20 % USt)

TeilnehmerInnenanzahl:

max. 14 Personen