DAS POLITISCHE BILD
Demokratie & Politische Bildung
021

DAS POLITISCHE BILD

Ein Fotoworkshop über das Sichtbarmachen gesellschaftspolitischer Themen

BEGINN
Mittwoch, 27. Oktober 2021 // 13:00 Uhr
ENDE
Samstag, 30. Oktober 2021 // 17:00 Uhr
ORT
Dorfstraße 17, 8435 Wagna
BESCHREIBUNG

Bilder sind immer auch Zeugnisse und Dokumente von Geschehnissen und trotzdem sind sie nur eine Beschreibung und Übersetzung der s.g. Wirklichkeit. Besonders im Angesicht der aktuellen Situation, geprägt durch Krisen gesundheitspolitischer sowie demokratiepolitischer Natur, lohnt es sich über die Bedeutung und Wirkung von Bildern für unser Verständnis von der Gesellschaft zu sprechen.

Der Workshop soll all jene dabei unterstützen durch Bilder ihre Message an die Menschen zu bringen. Egal, ob beruflich oder privat, die Teilnehmenden sollen einen Blick dafür gewinnen welche Abbildungen und Momentaufnahmen Menschen bewegen und zum Nachdenken anregen.

Wie kann man Zustände sichtbar machen, visualisieren? Welche Abbildungen haben wir vor den Augen, wenn wir an Demokratie, Gerechtigkeit und Menschenrechte denken? Mit diesen Fragen beschäftigen wir uns im Oktober am Retzhof. Gemeinsam mit dem Fotografen Georg Oberweger erkunden wir gesellschaftspolitische Themen und diskutieren über mögliche Instrumente von demokratischer Vermittlung durch die Fotografie. Das Programm stellt ein Wechselspiel von Theorie und Praxis dar. Im Rahmen von Besuchen des eh. Lager Wagna und des eh. KZ Mauthausen-Außenlagers Aflenz a.d. Sulm lernen Sie in der Praxis, wie Sie Fotografien schaffen, die wirksam sind und für sich sprechen ohne dabei die bekannten „Vorbilder“ nachzuahmen.

Projektziele:

1. Erwerb von Theorie und Praxis zu gesellschaftspolitisch relevanter Fotografie

2. Ideen zur besseren Vermittlung von Werthaltungen mittels Fotografie und Kurztext

3. Sensibilisierung der Teilnehmenden für kritische Interpretation von Bildern

Zielgruppe: Interessierte sowie diejenigen, die sich für Vermittlung von gesellschaftspolitischen Werten in Vereinen, als Ehrenamtliche, als AktivistInnen, MitarbeiterInnen von NGOs, Bildungs- oder sozialen Einrichtungen, einsetzen und/oder Personen, die für die Öffentlichkeitsarbeit, vor allem im Bereich der „Social Medias“, zuständig sind.

Ablauf:

• Erwerb von Theorie: mittels Vortrag und Diskussion wird die Theorie erworben, thematische Schwerpunkte: Picture_Con_Text (Über die Wirksamkeit von Bild und Text) und Covid im Bild (Bilder eines gesellschaftlichen und gesundheitlichen Ausnahmezustands)

• Praxis (mittels Vermittlung von Praxisbeispielen und Exkursionen wird die Praxis von politischer Fotografie erworben)

• Abschluss und weitere Beschäftigung mit dem Thema

Kosten: Der Workshop wird aus Mitteln der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung gefördert und ist daher für Teilnehmende kostenlos. Es sind lediglich die Kosten für Unterkunft und Verpflegung selbst zu tragen (Preise unter retzhof.at).

Workshopleitung: Georg Oberweger, Wien, freier Fotograf und Kunstvermittler. Zahlreiche Reportagen mit sozialpolitischem Kontext. Besitzt eine hohe Diversitätskompetenz. Basiskenntnisse in Gebärdensprache. Seine fachliche Expertise ergibt sich durch die Kombination aus Handwerk (Meisterprüfung), Kunst (Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg, Prager Fotoschule), visuellen Kompetenzen (Donau-Universität Krems) und Kunstvermittlung (Institut für Kulturkonzepte). Daraus schöpft er sein Können und Inspiration. Es gelingt ihm hochwertige Fotografien in einer eigenständigen und zeitlosen Bildsprache zu schaffen sowie komplexe Inhalte in prägnante und ästhetisch anspruchsvolle Bilder zu übersetzen. Mehr unter www.georgoberweger.com

Anmeldung und Info: Die TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt, deswegen bitten wir um baldige Anmeldung – schriftlich unter office@retzhof.at oder hier über die Homepage (siehe unten der Button "Buchen am Retzhof").


Foto: (C) Georg Oberweger


ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Seminarleitung:

Oberweger Georg