„Männerwelten XY – Des Schicksoi: Zufoi oda Tombola? Chroniken eines Kriminalfalls“ - Termin wir verschoben
Kunst, Kultur & Kreativität
024

„Männerwelten XY – Des Schicksoi: Zufoi oda Tombola? Chroniken eines Kriminalfalls“ - Termin wir verschoben

Ein Erzähltheater mit Grips, Humor und Live-Musik. Mit Stefan Pawlata in allen Rollen.

BEGINN
Mittwoch, 1. April 2020 // 19:00 Uhr
ENDE
Montag, 31. August 2020 // 21:00 Uhr
ORT
Dorfstraße 17, 8435 Wagna
BESCHREIBUNG

NEUER TERMIN WIRD NOCH BEKANNTGEGEBEN!



Text: Pawlata & Suchy

Trompete, Gesang, Gitarre & Schauspiel: Stefan Pawlata

Produktionsassistenz: Barbara Pawlata

Produktion: Stefan Pawlata

Regie: Christian Suchy

Eintritt: freiwillige Spende (Platzreservierung sinnvoll!)


Wer hat einen abgeschnittenen Penis auf dem Roulette-Tisch links hinten im Casino platziert? Und warum? Kommissar Leo Stehringer soll die Antworten liefern. Doch sein erster Fall wird ihn nicht – wie erwartet – ins dunkle Herz des Verbrechens führen. Seine Ermittlungen werden ihm vielmehr eine Lebensgeschichte enthüllen, von der er nicht einmal geahnt hat, dass es sie gibt: Seine eigene! Nichts wird mehr für ihn sein, wie es eigentlich nie gewesen ist….

Vier Männer wird er als Zeugen befragen. Und Paul und Diego, Dareus und Darko werden Antworten und Einblicke in ihr Denken, Handeln, Fühlen und Sexualitäten geben. In ihre Ideale von Männlichkeit. Eine Reise in vier unterschiedliche Landschaften maskuliner Lebenswelten wird beginnen. Der eine könnte fürsorglich und soft sein, der andere Patriarch aus Mangel an Alternative, der dritte eventuell nicht nur an Frauen interessiert, der vierte vielleicht ein bisserl von allem und traumatisiert.

Ihre Geschichten werden dem Kommissar und uns als Zuschauer doppelt ins Ohr gehen. Denn Trompete und Gitarre werden ebenfalls zu Wort kommen. Jeder Mann wird seinen Ton finden, sein Lied zum Besten geben, auf dem Instrument, das ihm entspricht.

Ihre Geschichten und Lieder werden dem Kommissar zuerst ins Ohr gehen und dann seinen Kopf in Unordnung bringen. Etwas Dunkles, Bedrohliches, etwas, was er nie und nimmer über sich wissen wollte, wird ihm plötzlich hell und klar vor Augen stehen ….

„Männerwelten XY“ überrascht mit einer spannenden und witzigen Melange aus Geschichten und Erzählungen, Rede und Musik, Dialekt und Intellekt und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Männer- und Geschlechterforschung. Gewürzt mit den authentischen Erfahrungen eines Sozialarbeiters, der beruflich seit vielen Jahren sexualpädagogisch mit Burschen wie auch sozialarbeiterisch mit männlichen Gewalttätern arbeitet.

Die beruflichen Felder „Theater“ und „Soziale Arbeit“ geben sich hier die Hand. Werden zu einem bunten Teppich kreativer theatralischer Darstellung verwoben, die uns skurril und witzig erscheint und uns durch die Hintertür wichtige Erkenntnisse und Botschaften über Männer und Männlichkeiten hier und heute vermitteln möchte.

Stefan Pawlata, Autor und Produzent des Stücks, spielt alle Rollen und Instrumente. Die Dramaturgie und Regie führt Co-Autor Christian Suchy.

Zur Person Stefan Pawlata:

Der afrika-affine Weltreisende wurde 1982 in Graz geboren, wo er bis heute lebt und als Sozialarbeiter tätig ist. Er liebt Krimis, insbesondere den Tatort am Sonntagabend. Zwischen 10 und 21 spielte er Trompete in einem Jugendblasorchester. In dieser Zeit entwickelte er eine Vorliebe für Brass Musik. Er arbeitet an der Schnittstelle zwischen „Theater“ und Sozialer Arbeit“. Die Wurzeln seiner Theater-Arbeit liegen im Theater der Unterdrückten von Auguste Boal und im Erzähltheater.

Mehr Infos: stefanpawlata.com


Foto: Theresa Lipp

ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Seminarleitung:

Pawlata Stefan


Seminarbeitrag:

Preis pro Person: € 10,00 (inkl. 20 % USt)