Vielfalt der Formen – Tiere - ABGESAGT
Kunst, Kultur & Kreativität
021

Vielfalt der Formen – Tiere - ABGESAGT

Experimentelle Zeichnung und Malerei - Für Anfänger und Fortgeschrittene

BEGINN
Freitag, 20. März 2020 // 14:00 Uhr
ENDE
Sonntag, 22. März 2020 // 18:00 Uhr
ORT
Dorfstraße 17, 8435 Wagna
BESCHREIBUNG

Die Darstellungen von Tieren sind die ältesten Zeugnisse der Kunstgeschichte. Die Höhlenmalereien von Lascaux faszinieren bis heute. Über die gesamte Zeitspanne bis heute waren und sind Tierdarstellungen Ausdrucksmittel über die Lebensverhältnisse der jeweiligen Zeit. Nicht allein die Tiere selbst, sondern auch Naturphänomene haben zu großer Fantasie angeregt. Als Beispiel seien hier die mythologischen Tierdarstellungen, wie Ovid sie schon beschreiben hat und wie sie dann im 16. und 17. Jahrhundert visuell gezeigt wurden, erwähnt. Dieses Seminar bietet die Gelegenheit, sich dem Thema Tier ganz individuell anzunähern. Gesellschaftliche Phänomene, Klimawandel, das Leid von Tieren, aber auch das Tier als treuer Begleiter der Menschen sind einige Aspekte für das bildnerische Gestalten. Nicht zuletzt sind die Formen, wie beispielsweise Vögel, Fische, Säugetiere oder Reptilien, von ungemeiner Formen- und Farbenvielfalt.

Dieser Workshop lädt ein, die jeweils sehr individuelle Zugangsweise und Begeisterung für das bildnerische Gestalten zu forcieren. Die eigene Persönlichkeit, das gelebte Leben, die eigenen Wurzeln, der zugrunde gelegte Charakter, die Liebe zu Formen und Farben sind individuelle Zugänge, um Bildlösungen zu finden. Ausdrücklich sind individuelle Arbeitsvorhaben und Projekte willkommen.

Täglich gibt es eine Arbeitsbesprechung sowie einen Diavortrag, um die Arbeitsergebnisse des Tages kunsthistorisch zu reflektieren.

Mitzubringen:

- Leinwand auf Keilrahmen, auch in großen Formaten möglich

- Papier in unterschiedlicher Qualität wie z.B. Packpapier, Fabriano satiniert, Zeichenpapiere – (auch große Formate)

- Farben je nach Vorhandensein, z.B. Acrylfarben, Wasserfarben, Ölkreiden, bei Bedarf auch Ölfarben

- Pinsel, Spachtel, Walzen (je nach Bedarf)

- Graphische Materialien wie Kreiden aller Art, Kohlestifte, Tusche, Rohrfeder, Bleistifte unterschiedlicher Härtegrade, Farbstifte, Fineliner

- Fotos von Tieraufnahmen

- Schere, Klebstoff, Wasserglas, Maltuch, Spitzer, Lineal, Knetgummi, Küchenrolle, Christbaumkerzen, Schnüre, alte Zeitungen, scharfes Messer

 

Seminarleitung: Mag.a Luise Kloos

Arbeiten in Malerei, Zeichnung, Fotografie, Grafik, Installationen, Tanz- Performances, Ausstellungsgestaltung, Workshops, Kulturmanagement. Nach einem abgeschlossenen Pädagogikstudium und Lehr-und Studienjahren an der TU Graz und an der Akademie der bildenden Künste in Wien gründete sie 1995 "next"- einen Verein für zeitgenössische Kunst, der immer wieder mit spannenden, internationalen Ausstellungen und Kunstprojekten auf sich aufmerksam macht.

Luise Kloos hat sich immer für andere Länder und Kulturen interessiert, das zeigt ein Blick auf ihre ausgedehnten Studienreisen, die sie auch in die USA und nach Indien und Burma führten. Die Künstlerin entwickelt ihre Arbeiten häufig aufgrund der sich ihr bietenden Räume oder Situationen. Unter anderem realisierte sie 2003 im Yeshiva University Museum, NYC, eine Glasfaserinstallation, unter großer internationaler Resonanz. 2015 wurde sie nach Zagreb eingeladen, wo sie eine großräumige Installation zum Internationalen Holocaust Gedenktag im Maestrovic Pavillon schuf. Ihre Arbeiten kreisen um das Thema „Stille“. Zahlreiche nationale und internationale Preise und Auszeichnungen. Ausstellungen u.a. in Österreich, BRD, USA, Indien, Finnland, Kroatien, Slowenien, Italien, Spanien, Dänemark, Großbritannien, Polen.

Mehr Infos: luisekloos.at


Foto: sydney Rae, Unsplash

ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Seminarleitung:

Mag. Kloos Luise


Seminarbeitrag:

Preis pro Person: € 180,00 (inkl. 20 % USt)

TeilnehmerInnenanzahl:

max. 14 Personen