Josef Schleich – der „Judenschlepper“ aus Graz 1938-1941
Demokratie & Politische Bildung
071

Josef Schleich – der „Judenschlepper“ aus Graz 1938-1941

Buchpräsentation

BEGINN
Mittwoch, 21. Oktober 2020 // 18:00 Uhr
ENDE
Mittwoch, 21. Oktober 2020 // 20:00 Uhr
BESCHREIBUNG

Freier Eintritt!

Der Grazer Josef Schleich hat in den Jahren 1938 bis 1941 auf Bitten der Israelitischen Kultusgemeinde Graz und ab 1939 im Auftrag der NSdAP mindestens 20.000 Juden aus Österreich, dem Deutschen Reich und aus Ostländern gegen Bezahlung zur Flucht über die steirisch-jugoslawische Grenze verholfen und dafür eine umfangreiche Organisation mit Büro in Wien aufgebaut. Dutzende mittellose Juden, vor allem Kinder, hat er auch unentgeltlich zur Flucht verholfen. 1941 wurde er verhaftet und vor Gericht gestellt. Seine Beurteilung ist zwiespältig: Gerechter unter den Völkern oder Erfüllungsgehilfe der Nationalsozialisten?

 

Leitung: Univ.-Prof. Dr. Walter Brunner

Walter Brunner, geboren 1940, 1969 bis 2003 Archivar am Steiermärkischen Landesarchiv in Graz, 1993 Habilitation als Dozent für Österreichische Geschichte, 2001 tit. ao. Univ.-Prof.

Mehr Infos: lit-verlag.de


ACHTUNG: Aufgrund von Covid-19-Maßnahmen gibt es eine begrenzte TeilnehmerInnenzahl, deshalb ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich! Entweder per Mail an office@retzhof.at oder per Button "Buchen am Retzhof" (siehe unten).

Foto: Lit Verlag

ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Seminarleitung:

Uni.-Prof. Dr. Brunner Walter